Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Buch a.Erlbach  |  E-Mail: poststelle@buch-am-erlbach.de  |  Online: http://www.buch-am-erlbach.de

Breitbandausbau - Schnelles Internet

Aus p²-systems wurde Bayern-DSL und nun Inexio

 

QUiX bringt DSL aufs Land

Kunden in mehr als 700 Orten profitieren inzwischen vom Breitbandausbau von inexio. Unter der Privatkundenmarke QUiX surfen und telefonieren inzwischen mehr als 60.000 Kunden über schnelle und leistungsstarke Anschlüsse.

QUiX bringt Höchstgeschwindigkeit in bisher unterversorgte Regionen. Auch nach Buch.  Der Glasfaserausbau bis in die Orte macht es möglich. Bei Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s – das entspricht DSL 100.000 – gehören Wartezeiten beim Surfen der Vergangenheit an.

Ob Freizeit, Beruf oder Schule – mit einem Anschluss von QUiX lässt sich das Internet bestens nutzen.

Unter

www.myquix.de

können sie die Verfügbarkeit für die Ortsteile prüfen.

(Bitte bei der Eingabe beim Verfügbarkeitscheck die Angaben unter dem Kästchen genau beachten und nicht Buch a.Erlbach sondern nur "Buch" (Anfangsbuchstaben bei Ort und Straße reichen, dann bietet das System die möglichen Orte/Straßen an) anklicken.)



So fing es an:

Breitbandausbau für schnelles DSL

Nachdem die Gemeinde Buch a.Erlbach im Dezember 2010 mit dem lokalen Breitbandanbieter p²-Systems einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat, rückt schnelles DSL im Bedarfsgebiet Buch a.Erlbach in greifbare Nähe.

Der Breitbandanbieter will mit einer sog. Hybridlösung, d. h. einer Kombination aus Glasfaserkabel, Richtfunk- und Kupferkabeltechnik das Bedarfsgebiet mit Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 3.072 bis 10.240 kBit/s versorgen. Für Gewerbetreibende sind individuell  höhere Übertragungsraten möglich. Die Einspeisung erfolgt vom Backbone über Richtfunk zum Wasserturm und von dort ebenfalls über Richtfunk an zwei Standorte in das zu errichtende Glasfasernetz in Buch a.Erlbach und Niedererlbach. Neben den im Ort befindlichen Kabelverzweigerkästen werden sog. Outdoor-DSLAM-Schränke errichtet und miteinander verbunden. Über die bestehenden Teilnehmeranschlussleitungen kann dann DSL in den einzelnen Haushalten genutzt werden. Für Kunden ist nur ein DSL-Modem erforderlich, das soweit bereits vorhanden, evtl. sogar mitgenutzt werden kann. Voraussetzung ist, dass das Modem ADSL++ unterstützt. P²-Systems wird das Netz betreiben und auch abrechnen. Die vorhandenen Telfonanschlüsse der Telekom bleiben nach wie vor bestehen.

Zu den Tarifen erklärte der Vertreter von p²-Systems, dass bei einem Wechsel zu p²-Systems einmalig eine Anschluss- bzw. Aktivierungsgebühr von 99 € fällig wird. Die Gebühren richten sich nach der gewünschten Leistung, wobei bei jedem Internetanschluss auch automatisch Internettelefonie dabei ist. Die DSL-Tarife sind immer Flat-Tarife, für die Internettelefonie ist ebenfalls gegen Gebühr eine Flatrate  möglich.

DSL geht in Betrieb

Nun werden die Kundenanschlüsse aufgeschaltet

Mittwoch, den 21.12.2011, 20.45 Uhr - für die Bucher ein historischer Moment, denn in diesem Augenblick ging das schnelle Internet von p2-systems GmbH in Betrieb. Es werden jetzt Zug-um-Zug die Kundenanschlüsse aufgeschaltet - dies erfuhr man in einem Pressegespräch im Rathaus. Der Geschäftsführer, René Meyer, von p2-systems informierte, dass bereits 67 Anmeldungen für das schnelle Internet vorliegen würden. Die ersten Kunden wären bereits online. Voraussichtlich sollen bis Ende Januar alle 67 Kunden online sein. Meyer informierte, dass jeder neue Kunde von p2-systems über seinen Aufschalttermin aber schriftlich informiert würde.

Mit dem schnellen Internet von p2-systems wird nun ein Versorgungsgrad von rund 97 Prozent erreicht. Insgesamt betrachtet (mit anderen Internet-Lösungen) hätte die Gemeinde Buch somit einen 100-prozentigen Versorgungsgrad mit Breitband. Ab 1. April wird die Bandbreite von 10 240 KBit/s auf 16 384 KBit/s erhöht.

drucken nach oben