Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Buch a.Erlbach  |  E-Mail: poststelle@buch-am-erlbach.de  |  Online: http://www.buch-am-erlbach.de

Altstoffsammelstelle

Hausanschrift: Niedererlbach, Am Schulfang 1 84172 Buch a. Erlbach

Öffnungszeiten

 

Wochentag Uhrzeit Bemerkung
Mittwoch

14.00 bis 18.00 Uhr (Sommer)

14.00 bis 17.00 Uhr (Winter)

Umstellung auf Sommerzeit am 01.03.,

auf Winterzeit am 30.10.

Samstag 09.00 bis 12.00 Uhr

 

Bitte beachten:

Auf den Altstoffsammelstellen werden bis jetzt Flaschenkorken aus Naturkork zur Verwertung angenommen.

Da in der letzten Zeit immer weniger Naturkorken für Flaschenverschlüsse verwendet werden, soll diese Sammlung zum Ende diesen Jahres auslaufen. Anfang nächsten Jahres werden die Korken von den Sammelstellen zum letzten Mal abgeholt. Dann werden keine Korken mehr angenommen.

Abfallarten

 

angenommen werden:

  • CD´s und DVD´s ohne Hüllen
  • Glas
  • Alteisen
  • Sperrmüll
  • Elektrogeräte
  • Papier und Kartonagen
  • Grüngut
  • Folien
  • Mischkunststoffe
  • kleine Mengen Bauschutt
  • kleine Mengen Rigipsplatten, Glaswolle, Mineralwolle
  • Altkleider, Altschuhe
  • Leuchtstoffröhren (keine Glühbirnen = Restmülltonne)
  • Energiesparlampen
  • Trockenbatterien
  • Kfz-Batterien
  • Korken

 

nicht angenommen werden:

  • Musikkassetten
  • Videokassetten
  • Glühbirnen (Restmüll)
  • Restmüll
  • Problemabfälle
  • Baustellenabfälle
  • Abfälle aus dem Gewerbe (mit Ausnahme haushaltsüblicher Mengen)

 

Preise der Altstoffsammelstelle

 

Altstoffe bis ½ m³/Tag und Anlieferer 1/2 bis 1m³ / Tag und Anlieferer 1 bis 1 1/2m³ / Tag und Anlieferer 1 1/2 bis 2m³ / Tag und Anlieferer Anlieferungen von mehr als 2 m³ / Tag u. Anlieferer
Alteisen frei 3,00 6,00 9,00 keine Annahme (Alteisenhändler)
Sperrmüll 1,00 4,00 7,00 10,00 keine Annahme (Müllumladestation Wörth a.d.Isar)
Grüngut frei 3,00 6,00 9,00 keine Annahme (Kompostieranlage)
verwertbarer
Bauschutt
frei 3,00 keine Annahme keine Annahme keine Annahme (Rückfrage Hr. Thoma 0871/4083115)
Folien frei 3,00 keine Annahme keine Annahme keine Annahme (Entsorger, Müllumladestation Wörth a.d.Isar)
sonstige mineralische Abfälle

bis 1/2 m³ je Tag frei
ab 1/2 m³ - keine Annahme (Reststoffdeponie Spitzlberg)

Dachpappe
Heraklit
Styropor
bis 1/2 m³ je Tag 1,00 €
ab 1/2 m³ keine Annahme
(Dachpappe nur in der Müllumladestation in Wörth, Styropor und Heraklit: Müllumladestation in Wörth)
Kühlgeräte,
Haushalts-großgeräte,
Fernsehgeräte

 

kostenlos

 

Hinweis für Gewerbebetriebe

Grundsätzlich ist die Altstoffsammelstelle eine Einrichtung für private Haushalte. Altstoffe von Gewerbebetrieben werden nicht angenommen. Da die Gebühr für Kühlgeräte und Haushaltsgeräte für den Landkreis kostendeckend ist, dürfen solche Geräte auch von Betrieben bei der Altstoffsammelstelle gegen Gebühr angenommen werden. Alle anderen Fraktionen von Betrieben werden nur in haushaltsüblichen Kleinmengen angenommen.

 

Annahme von Mineralfasern

Künstliche Mineralfaser (Mineralwolle) wird auf den Altstoffsammelstellen bis zu einer Menge von 0,5 m³ je Anlieferer und Tag zur Entsorgung angenommen.

Seit dem 01.01.2014 wird jedoch Ältere Mineralwolle nicht mehr angenommen und muss in den Bauschuttannahmestellen Geisenhausen, Inkofen und bei der Reststoffdeponie Spitzlberg angeliefert werden. Ältere Mineralwolle ist im Gefahrstoffrecht als krebserregend, bzw. möglicherweise krebserregend eingestuft. An diesen Stellen können auch größere Mengen Mineralwolle angeliefert werden. Die Mineralwolle ist entweder in Kunststoffsäcke oder bereits in BigBag’s verpackt anzuliefern. BigBag’s können in den Bauschuttannahmestellen und in der Reststoffdeponie Spitzlberg für 4,00 € je Stück gekauft werden.

Weitere Auskünfte erteilt das Umwelttelefon im Landratsamt Landshut Tel.0871/4083000.

Entsorgung von Nachtspeicheröfen

Nachtspeicherheizgeräte werden in der Reststoffdeponie Spitzlberg kostenlos zur Entsorgung angenommen. Da die Geräte Asbest enthalten können und die Platzwarte in der Deponie vor Ort nicht sicher entscheiden können, ob es sich um ein asbestfreies Gerät handelt oder nicht, müssen die Öfen unzerlegt und in Folie staubdicht verpackt angeliefert werden. Das Problem ist, dass die Geräte sehr schwer sind und es den meisten Bürgern nicht möglich ist, die Geräte unzerlegt aus der Wohnung zur tragen. Um einen Anreiz zu schaffen mit dem Abbau und Transport eine Fachfirma zu beauftragen, bezuschusst der Landkreis die Kosten der Fachfirma mit 50,00 € je Ofen. Dazu ist eine Kopie der Rechnung im Landratsamt mit Angabe der Bankverbindung einzureichen.


 

 


Größere Kartenansicht

drucken nach oben